molily Navigation

Deutsche Übersetzung: Die Grundlagen von JavaScript

Der Sprache JavaScript liegt der Webstandard ECMAScript (ECMA-262) zugrunde, der seit Dezember 2009 in der fünften Ausgabe vorliegt. Über die Neuerungen von ECMAScript Edition 5 habe ich bereits berichtet. Die ECMAScript-Spezifikation liegt als 252-seitiges PDF-Dokument vor. Zugänglicher und Web-gerechter ist die inoffizielle HTML-Version: Sie ist als normative Referenz eine wichtige Anlaufstelle bei der fortgeschrittenen JavaScript-Entwicklung.

Der ECMAScript-Standard ist jedoch nicht einfach zu verstehen, denn er richtet sich an die EntwicklerInnen von JavaScript-Engines. Detaillierte Erklärungen der konzeptionellen Hintergründe und der praktischen Auswirkungen fehlen weitesgehend. Hier setzt Sekundärliteratur an, die über die genaue, interne Funktionsweise aufklärt. Der bisher ambitionierteste Versuch, die Grundpfeiler von ECMAScript systematisch zu dokumentieren, ist die Artikelreihe ECMA-262-3 in detail von Dmitry A. Soshnikov. Die aufeinander aufbauenden Artikel könnten mittlerweile ein ganzes Buch füllen und liegen in englischer Sprache sowie verschiedenen Übersetzungen vor.

Ich freue mich daher besonders, den zusammenfassenden Artikel JavaScript. The core. aus Soshnikovs exzellenter Artikelreihe ins Deutsche übersetzen zu dürfen. Dessen Themen werden in der deutschsprachigen Literatur bisher nur selten oder weniger kompakt und verständlich behandelt. Ich hoffe, mit der Übersetzung die Kernideen hinter JavaScript unter deutschsprachigen EntwicklerInnen weiter verbreiten zu können. Der Artikel ist eine hervorragende Ergänzung zu meiner JavaScript-Einführung, insbesondere dem Kapitel über Organisation von JavaScripten.

→ Die Grundlagen von JavaScript von Dmitry A. Soshnikov

Damit dieser zentrale Artikel allgemein verständlich ist, bitte ich um Feedback zur Übersetzung. Wer mit der Versionsverwaltung Git bzw. der Community Github vertraut ist, kann Verbesserungen vorschlagen oder per »Fork« direkt vornehmen. Gerne nehme ich auch Feedback per E-Mail entgegen.

Vielen Dank geht bereits an Ingo Chao und Peter Seliger für wertvolle Korrekturen. Und selbstverständlich an Dmitry Soshnikov für seine stetige Aufklärungsarbeit in Sachen ECMAScript!